Investitionen in die Zukunft.
Wir fördern nachhaltige Lösungen.

Investment / Investmentkriterien

Primärressourcen schonen, Biodiversität erhalten. Nachhaltige Geschäftsmodelle fördern.

Die Tätigkeiten der Steinbeis Holding bewegen sich auf einem langfristigen Zeithorizont. Mit unseren Beteiligungen wollen wir das Entwicklungs- und Marktpotenzial mittelständischer Zielunternehmen fördern, deren Strategien und Geschäftszweck sich in ökologischen, ökonomischen und sozialen Dimensionen bewegen. In den Segmenten Biogas, Photovoltaik, Windkraft, KWK-Kraftwerkstechnik, ökologisches Papier sowie im Sammeln, Verwerten und Handel mit Reststoffen sehen wir ein hohes Nachfrage- und Bedarfspotenzial. Ein Wachstum, das Zeit und ein Investitionskonzept mit Weitblick braucht.

Investment / Branchenfokus

Papier, Energie, Kreislaufwirtschaft

Im Zuge der Globalisierung werden Ressourcen immer knapper. Eine Entwicklung mit Auswirkungen. Die Produktionsgrundlagen der Industriestaaten sind beeinträchtigt, die ökologische Balance ist gefährdet, der Klimawandel schreitet voran. Nachhaltigkeit ist ein Konzept, das solchen Szenarien und den damit verbundenen Risiken entgegenwirken kann. Im Fokus der Steinbeis Holding sind Unternehmen aus den Branchen Solar-, Biogas und Windkraft-Energie, der ökologisch-integrierten Produktion, der Kreislauf- und Recyclingwirtschaft.

Investment / Investmentprozess

Auswahl von Projekten.

Die Steinbeis Holding sondiert ihre Beteiligungsmöglichkeiten nach definierten Gesichtspunkten. Unternehmerisch bedeutsam sind die Positionierung im Markt, die Wettbewerbsdifferenzierung, die Management- und Organisationsstrukturen sowie die Erfolgs- und Ertragsaussichten. Sofern dies als strategisch und operativ sinnvoll angezeigt ist, unterstützen wir in den Wertschöpfungsbereichen Finanzierung, Planung und Management, technische und kaufmännische Betriebsführung.

Beteiligung

Engagement bei den Zielunternehmen

  • im Eigenkapital
  • mit nachrangigen Darlehen

 

Synergienniveau

Strukturmerkmale

  • kein eigenes operatives Geschäft
  • Synergien zwischen den Beteiligungen
  • autonome Strategien mit unternehmerischem Erfolgspotenzial bei den Beteiligungen

Investitionsperspektive

Investitionsentscheidung

  • ohne Exit-Orientierung
  • langfristige Zusammenarbeit

 

Einkommen

Duale Einkommenserwartung

  • kontinuierliches Einkommen aus der Beteiligung
  • nachhaltige Steigerung des Unternehmenswertes